Grünes Licht für Nacht-S-Bahnen im Großraum Nürnberg

SPD-Vorsitzender begrüßt Vorstoß für besseren Nahverkehr

  • von  Thorsten Brehm
    09.12.2019
  • Beiträge [Partei], Thorsten Brehm

Gute Nachrichten für den Großraum Nürnberg: es wird ehebliche Verbesserungen im Schienenverkehr geben. Das hat der Aufsichtsrat der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) beschlossen. Dabei geht es neben einer Taktverdichtung auch um die Ausweitung der Nacht-S-Bahnen – ein Anliegen, für das sich Thorsten Brehm, Vorsitzender und Oberbürgermeister-Kandidat der SPD Nürnberg, schon seit langem einsetzt.

„Wer im Nürnberger Nachtleben unterwegs ist, muss sich darauf verlassen können, auch zu später Stunde sicher und kostengünstig nach Hause zu kommen“, betont Brehm.
„Deshalb begrüße ich sehr, dass es endlich grünes Licht für die Nacht-S-Bahnen gibt.“ Ab Dezember 2022 wird der Nachtverkehr der S-Bahn Nürnberg am Wochenende um zusätzliche Abfahrtszeiten erweitert: Für die Linien S1, S2, S3, S4 und die neue Linie S6 (Nürnberg – Neuschadt/ Aisch) soll es Abfahrten um 1.00 und 2.00 Uhr geben, zum Teil auch noch um 3.00 Uhr nachts.

„Unser Nachtbussystem läuft bereits sehr gut. Viele Vororte und das Umland fährt der Nightliner allerdings nur unzureichend oder überhaupt nicht an“, erklärt Brehm. „Die Nacht-S-Bahn bietet eine gute Ergänzung dazu und ist eine große Bereicherung für die ganze Region.“ Zuletzt hatte die SPD-Stadtratsfraktion Nürnberg das Thema im Juli 2019 bei einer Sitzung des Zweckverbands des VGN auf die Tagesordnung gesetzt. Gescheitert war die Initiative bisher an der ablehnenden Haltung der Bayerischen Staatsregierung.

Mit dem jetzigen Vorstoß werden auch Taktlücken geschlossen. Bereits im Dezember 2019 betrifft das die Strecken Roth – Hilpoltstein, Wicklesgreuth – Windsbach und Neustadt (Aisch) – Steinach. Ab Dezember 2021 werden Taktlücken auf der Achse Nürnberg – Neuhaus (Pegnitz) geschlossen und ein Stundentakt am Wochenende auf den Strecken Wicklesgreuth – Windsbach und Roth – Hilpoltstein eingeführt.

„Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Der Nahverkehr im Großraum Nürnberg verbessert sich dadurch erheblich. Die Taktverdichtungen machen den ÖPNV attraktiver für Pendler und mit den Nacht-S-Bahnen kann man nun endlich auch nachts das Auto zu Hause stehen lassen“, freut sich Brehm.