Gabriela Heinrich zu G7, Corona und dem Pariser Klimaabkommen

Die USA sind ab heute wieder offiziell Mitglied des Pariser Klimaabkommens. Die Nürnberger SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriela Heinrich hofft darauf, dass der G7-Gipfel weitere Impulse für die internationale Zusammenarbeit gibt – insbesondere auch beim Zugang der Entwicklungsländer zum Impfstoff:

  • von  Gabriela Heinrich
    22.02.2021
  • Beiträge [Partei]

 ·       „Seit Donald Trump abgewählt ist, fühlt es sich so an, als seien wir endlich aus einem Alptraum aufgewacht. Die Rückkehr der USA zum Pariser Klimaabkommen gibt mir Hoffnung, dass wir als globale Gemeinschaft die Ziele des Abkommens auch erreichen. Dem Klima sind Landesgrenzen herzlich egal, deswegen funktioniert der Klimaschutz nur, wenn alle mitmachen. Ohne ein Land wie die USA wäre das kaum zu schaffen. Es geht beim Klimaabkommen nicht nur um eigene Klimaziele, sondern auch darum, dass die Industrieländer die Länder des Globalen Südens beim Klimaschutz unterstützen. Auch da ist es wichtig, dass die USA mit an Bord sind.“

 ·       „Wir werden uns erst nachhaltig von Corona verabschieden können, wenn das Virus in der ganzen Welt eingedämmt ist. Je schneller uns das gelingt, desto geringer wird das Risiko für weitere Mutationen. Ich begrüße, dass die Bundesregierung zusätzliche Mittel für Covax zur Verfügung stellt. Das ist eine Investition in eine Welt ohne Corona. Die Weltgemeinschaft muss dabei helfen, dass auch der Globale Süden Zugang zum Impfstoff bekommt und eine ausreichende finanzielle Ausstattung von Covax sicherstellen.“