Roter Teppich für Helmut Schroeder, Modehaus Strunz in Zabo

ROTER TEPPICH für alle, die Nürnberg bewegen

  • von  Redaktionsteam
    15.01.2014
  • Beiträge [Partei], Featured [Zabo]

Helmut Schröder hat 14 Jahre lang das Stadtteilleben in Zabo ehrenamtlich geprägt. Vor allem mit großen Veranstaltungen hat er sich einen Namen gemacht. Dass die Kärwa in Zabo als Rock- und Blues-Kärwa überlebt hat, ist sein Verdienst. Auch die Stadtteilfeste im September, auf denen sich Initiativen und Geschäftsleute aus Zabo vorstellen und präsentieren, wurden maßgeblich von ihm organisiert. Die dritte Festivität in Zabo, die mit seinem Namen verbunden ist, ist der Adventsmarkt auf dem Johann-Adam-Reitenspieß-Platz. Nicht nur die Kinder hatten beim Besuch des Nürnberger Christkinds und des Heiligen Nikolaus ihre Freude. Bei allen Veranstaltungen hatte Herr Schröder natürlich andere Ehrenamtliche als Unterstützung. Und wer ihn kennt, der weiß, dass ihm deren Erwähnung wichtig ist. Zu nennen sind insbesondere der Vorstadtverein Zabo und die Interessengemeinschaft der Geschäftsleute in Zabo, deren Sprecher er lange Jahre war. Wie stark Herrn Schröders Engagement war, wird man vielleicht erst richtig merken, wenn er den Staffelstab nun an Andere weitergibt. Denn Bescheidenheit war stets sein Markenzeichen. Auch bei der Verleihung des Roten Teppichs zögerte er, ob ihm der Teppich denn zusteht. Aber wir sind uns sicher und tun es mit Freude. Denn Helmut Schröder steht für die vielen Ehrenamtlichen, die sich um das Zusammenleben in Nürnbergs Stadtteilen verdient gemacht haben und es weiterhin tun. Ihnen allen sagen wir herzlich Danke!